Header Image - Leichtathletik-Vereinigung Zürcher Oberland

Nachwuch-SM mit durchzogenenen Resultaten

by webmaster

Am Wochenende vom 10./11. September fanden die Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften in Aarau und Langenthal statt. Bei heissen Temperaturen versuchten vier LVZO-Athleten ihre besten Leistungen abzurufen.Leider gelang dies nicht allen.

U16/U18 in Aarau

Die SM der Kategorien U16/ U18 fand in Aarau statt, bei welcher Minou Strumpf, Melanie Jauch und Jan Pfirter dank erfüllten Limiten teilnehmen durften. Als Erste startete Melanie über 300m Hürden. Ihre Nervosität war umso grösser, da es sich um Melanies SM-Premiere handelte. Ihr gelang ein guter Lauf, auch wenn sie mit der Endzeit (50.41s) nicht ganz zufrieden war.

Minou erfüllte die SM-Limiten in den Disziplinen Kugelstossen und Diskus. Dank ihrem letzten Versuch beim Kugelstossen, der fast einen Meter weiter war, als die beiden vorherigen, gelang Minou eine neue PB (12.01m). Auch mit ihrem Diskuswettkampf war Minou sehr zufrieden. Sie erreichte dank ihrer Weite von 30.93m den Final der besten Acht, wodurch sie drei weitere Würfe zu Gute hatte. Nur ca. 30cm hinter ihrer PB beendete Minou den Wettkampf auf Rang 6.

Jan hatte ein Wochenende mit vielen Starts vor sich. Der Wettkampf begann für ihn am Samstag mit 80m. Trotz einem verschlafenen Start kam er mit 9.56s nahe an seine PB heran. Im Halbfinal schied Jan mit einer passablen Zeit von 9.73s aus. Im Kugelstossen blieb er mit 12.88m klar unter seiner Zielvorstellung.

Am zweiten Tag begann Jans Wettkampf mit Hürden. Er sicherte sich in seinem Vorlauf den zweiten Platz und qualifizierte sich damit für den Halbfinal. Unmittelbar nach diesem Vorlauf war Speer an der Reihe. Mit einer enttäuschenden Weite von 42.34m qualifizierte er sich nicht wie letztes Jahr für den Final der besten Acht. Kurz nach dem Mittag war der Hürden-Halbfinal. Doch auch hier konnte er seine guten Saisonresultate nicht bestätigen. Mit einem technisch schlechtem Lauf (14.57s) beendete Jan sein SM-Programm. Ausser dem Sprint war Jan mit seinen diesjährigen Leistungen nicht zufrieden. Jetzt heisst es abhaken, und sich auf die letzten Wettkämpfe der Saison zu konzentrieren.

U20/U23 in Langenthal

Als einzige Athletin nahm Joëlle Pauli am Sonntag an der U20-/U23-SM in Langenthal teil. Sie entschied sich über 1500m zu starten, wo der Final direkt am Sonntag ausgetragen wurde. Bereits mit einem eher negativen Vorgefühl startete sie in den Wettkampf. Nach der Hälfte der Strecke fehlte die Energie dann auch zunehmend. Im Ziel war Joëlle mit ihrem 1500m-Lauf (5.08,11) dann auch nicht sehr zufrieden.

Trotz den zum Teil eher enttäuschenden SM-Resultaten können alle vier Athleten auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und sich über die (baldige) Wettkampfspause freuen.

Rang 10 für Anna und Jan beim Schweizer Final

by webmaster

Grosser Erfolg in ihrer ersten Leichtathletik-Saison: Anna Pfister erkämpfte sich beim Schweizer Final des UBS Kids Cups den tollen 10. Rang. Der gleiche Rang erreichte auch Jan Pfirter, für ihn eher eine Enttäuschung.

Die erste Leichtathletiksaison von Anna Pfister und schon der erste Grossanlass. Der Schweizer Final des UBS Kids Cups mit den Besten von über 120’000 Teilnehmern ist ein Spektakel. Anna zeigte wie gewohnt Nervenstärke. Mit 9.77s lief sie als dritte in ihrer Serie gleich persönliche Bestleistung. Das selbe Spiel dann im anschliessenden Ballwurf. Dabei nutzte sie die Gelegenheit, als beinahe letzte Werferin den Anlauf nochmals selbstständig durchzugehen, denn sie weiss: üben – üben – üben. Dann kam der Wurf: 26.22m – wieder Bestleistung. Sensationell! Im abschliessenden Weitsprung dann der Steigerungslauf: 1. Sprung: Übertritt, 2. Sprung: Gültig, aber eine Weite zum Vergessen, 3. Sprung: 3.64m, eine gute Weite. Aber die beste Springerin mit 3.91m wäre mit einem 4. Versuch noch zu schlagen gewesen. Der 10. Schlussrang ist mehr als verdient und die nächsten Wettkämpfe dürfen kommen.

Jan Pfirter startete am Schweizer Final für einen Platz auf dem Podium. Doch leider kam er an diesem Tag nicht wie gewünscht auf Touren. Im 60m startete er mit guten 7.54s als Sechster in den Wettkampf. Im Ballwurf verlor er jedoch den Anschluss an die Konkurrenz – 66.64m war überhaupt nicht im Sinne von Jan. Den Schaden in Grenzen halten war dann die Devise für den Weitsprung. Am vergangenen Wochenende verbesserte Jan noch seine Bestleistung auf 5.98m, dies sollte ihm die nötige Motivation geben. Doch wieder nichts mit einem Exploit. Am Ende waren es drei Sprünge ohne Höhe, welche ihm 5.75m auf das Papier brachten. Ebenfalls war die Konkurrenz an diesem Tag einfach zu stark, nicht weniger als sechs Athleten übersprangen die 6-Meter-Marke. Somit bleibt an diesem Tag nur Rang 10, jedoch wird in einer Woche an den Schweizer Meisterschaften erst richtig abgerechnet.

Millimeterentscheidungen beim Kantonalen Sprintfinal

by webmaster

Am Sonntag fand auf der Wetziker Sportanlage Meierwiesen der Kantonalfinal des Swiss Athletics Sprints 2016 statt. Von 337 Sprinterinnen und Sprintern der Jahrgänge 2001 bis 2009 qualifizierten sich pro Kategorie jeweils die sechs schnellsten für den Final. Für die schnellsten zwei Sprinterinnen und Sprinter der Jahrgänge 2001 bis 2006 ging es um die Teilnahme am Schweizer Final, der dieses Jahr auf einer temporär ausgelegten Sprintbahn im Verkehrshaus Luzern stattfindet.

Der Wettkampf konnte zunächst bei schönem Wetter durchgeführt werden. Erst bei den Finalläufen begann es zu regnen. Die LVZO, Leichtathletikvereinigung Zürcher Oberland, konnte den Wettkampf ohne grössere Probleme über die Runden bringen. Die einzige Panne war der Ausfall der Speaker-Anlage. Zum Glück fand sich noch ein altes Megafon, dass erstaunlich gut den Dienst verrichtete.

Die Finalläufe wurden teilweise zu Millimeterentscheidungen. Die Zeitmesser mussten die Videobilder mehrmals sehr genau konsultieren, um einen Sieger ermitteln zu können. Tagesschnellster wurde bei der Kategorie der 15-jährigen Nahom Yirga (TV Kloten), der mit 9,70 Sekunden über 80 Meter eine Hundertstelsekunde vor Jan Pfirter (LVZO) siegreich blieb. Bei den Mädchen gewann die 14jährige Vanessa Roberts (LC Zürich) in 10,49 Sekunden.

Anna Pfister und Jan Pfirter qualifizieren sich für den Schweizer Final

by webmaster

Der diesjährige UBS Kantonalfinal fand dieses Jahr auf der Sportanlage Deutweg in Winterthur statt. Die LVZO konnte mit 12 Athleten eine kleine aber super motivierte Gruppe stellen.

Folgende Athleten konnten sich für den Kantonalfinal qualifizieren: Sven Good, Anna Pfister, Adelina Zeh, Marc Pfister, Philipp Landolt, Alina Von Eicke, Delia Von Eicke, Lenita Edwards, Muriele Stermcnik, Nadine Pulver, Lea Rhunke und Jan Pfirter.

Jeder zeigte sein bestes, es gab PBs im Weitsprung von Delia, Muriele und Philipp. Das Einspringen gelang Murielle nicht richtig, deshalb gab es eine kleine Korrektur beim Anlauf, natürlich musste sie sich daran gewöhnen, aber im zweiten Sprung erreichte sie dann mit einem guten Sprung eine neue PB und war überglücklich. Gleich erging es Philipp, der im ersten Sprung über die 4-Meter-Marke sprang. Wie im vergangenen Jahr zeigte Jan eine solide Leistung in allen drei Diziplinen und wurde mit dem 2. Rang und der Qualifikation für den Schweizer-Final belohnt. Marc, Adelina, Alina, Delia, Lea, Lenita, Nadine zeigten auch gute Leistungen und waren entsprechend zufrieden mit ihrem Wettkampf.

Wenn man auf die Athletenliste anschaut, könnte man meinen, dass ich jemand vergessen habe. Das war aber absichtlich. Da ich jemandem besonders gratulieren möchte. Dies ist Anna Pfister. Sie betreibt erst seit Mai Leichtathletik, also nicht so lange wie die anderen Athleten. Bei Ihrem erst zweiten Wettkampf erreichte sie am Kantonalfinal, nach sehr guten Leistungen in allen Diziplinen den guten 3. Platz. Als eine der 5 Lucky-Losern hat es Anna in den Schweizer-Final geschafft. Ich gratuliere allen Athleten für ihre super Motivation an dem heissen Sonntag und natürlich ihren guten Leistungen.

Dani Wood