Header Image - Leichtathletik-Vereinigung Zürcher Oberland

Regionalmeisterschaften Ost

by webmaster

Samstag

Am 22. und 23. Juni 2019 ging es für eine 15-köpfige Gruppe unsere LVZO Athleten an die Regionalmeisterschaften Ost im alt bekannten Sihlhölzli in Zürich. Das Wetter am Samstag war das totale Gegenteil von schön, denn es regnete den ganzen Tag. Nichts desto trotz hiess es alles geben.

Der Wettkampf startete für die U14 Boys mit 60 m Sprint. Top motiviert standen Philipp, Kaziah und Marc in den Startblöcken bereit. Nach etlichen Fehlstarts schafften es Philipp und Marc in den Halbfinal. Da die Konkurrenz noch ein bisschen schneller war, reichte es knapp nicht für den Final. Philipp beendete seinen Lauf in einer Zeit von 8.54 s während Marc seinen in 8.69 s beendete. Am gleichen Ort zur gleichen Zeit absolvierte Merlin seinen Kugelwettkampf. Jedoch waren seine Gegner eine Nummer zu gross für ihn. Schliesslich beendete er seinen Wettkampf mit einer Weit von 8.71 m.

Weiter ging es auf der Bahn mit 100 m Sprint der U18 Damen. Zu viert, so viele wie noch nie, begaben sich Géraldine, Lenita, Lea S. und Nadine an den Start. Sie flitzten los, dabei gelang Lenita und Nadine der Halbfinaleinzug. Lenita brillierte mit einer Zeit von 13.21 s. Dies ist für sie eine neue persönliche Bestleistung und leider war die Zeit knapp an der SM-Limite vorbei. Nadine schloss den Halbfinal mit 13.29 s ab, was zudem auch ihre Vorlaufszeit betrug.

Im Trio stiegen Celina, Géraldine und Nadine in den Kugelwettkampf ein. Der Kugelring war eine reinste Pfütze, so waren auch die gestossenen Weiten nicht herausragend. Doch trotz der Umstände schaffte Nadine zu ihrer Überraschung den Einzug ins Finale. Sie platzierte sich auf dem 6. Rang mit 10.57 m. Sarinya stiess die Kugel in der Kategorie U16 auf eine Weite von 9.07 m.

Nach dem missglückten Kugelstossen triumphierte Celina im Speerwurf. Nach einer langen Wettkampfspause erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung von 22.51m. Beim 600 m Lauf ging Merlin in der Kategorie U16 und Marc in der U14 an den Start. Merlin und Marc qualifizierten sich beide für den Finallauf. Die Beiden beendeten ihren Final in herausragenden persönlichen Bestleistungen.

 

Sonntag

Eine Nacht Verschnaufpause mit viel Erholung und schon stand der zweite Wettkampfstag vor der Tür. Im Gegenteil zum Vortag war der Himmel blau mit strahlendem Sonnenschein.

Hochhinaus ging es für Lenita, Janic und Kaziah im Hochsprung. Mit 1.55 m sprang Lenita eine neue PB. Janic wurde sensationeller 5. mit einer Höhe von 1.64 m, während Kaziah die stolze Höhe von 1.30 m übersprang. Weiter ging es mit der technischen Disziplin Diskus. Eine sechsköpfige Delegation bestehend aus Géraldine, Alina, Soraya, Janic, Philipp und Marc drehten sich im Diskusring. Zwei Medaillen wurden von unseren LVZOler ergattert. Alina übertraf sich selber mit dem Regionalmeistertitel und Philipp wurde starker 3.

Weitsprung stand auf dem Wettkampfsplan mit Philipp, Marc und Kaziah. Der Weitsprung verlief nicht nach Wunsch der Athleten, aber die Saison ist ja noch jung. Die Zwillinge Alina und Delia liefen beide über 60 m Hürden eine persönliche Bestleistung, wobei Delia ein wenig schneller über die Hürden galoppierte. Den krönenden Abschluss machte Sarinya über 80 m Hürden, wobei sie mit einer Zeit von 13.35 s den Halbfinal erreichte.

Wir gratulieren allen gestarteten Athleten herzlich zu ihren Leistungen und hoffen, dass nächstes Jahr wieder viele Athleten am Start stehen.

Nadine Pulver, Celina Hell, Lea Stauber

Auffahrtsmeeting Kreuzlingen

by webmaster

Mit gutem Wetter in der Tasche reisten zwei unserer U18 Athletinnen, Lea Stauber und Nadine Pulver, am Donnerstag nach Kreuzlingen. Etwas müde aber top motiviert begaben sie sich in die Wettkampfsvorbereitungen. Beide starteten mit einem 100 m Lauf. Mit starkem Gegenwind kämpfte sich Lea ins langersehnte Ziel. Ohne Wind und mit haltenden Hosen kam auch Nadine ins Ziel. Kurze Pause und schon ging es weiter auf der Bahn. Die 100 m wurden verdoppelt und so wurden die 200 m in Angriff genommen. Etwas nervös und mit kribbelnden Beinen schossen Nadine und Lea aus den Startblöcken. Ohne hohe Erwartungen und mit ihrem ersten 200 m gelang es Nadine, die SM-Limite der U18 in einer Zeit von 27.12 s zu knacken. Lea hatte hohe Erwartungen, aber durch die Verwirrung der Bahnen konnte sie diese nicht ganz erreichen. Mit einer Zeit von 28.03 s beendete sie ihren Wettkampf. Für Nadine stand noch das Kugelstossen auf dem Programm. Ausgepowert und mit knurrendem Magen fielen die Kugeln in den Sand. Mit einer Weite von 10.87 m beendete auch Nadine das für sie erfolgreiche Auffahrtsmeeting.

Wir freuen uns auf weitere tolle Wettkämpfe mit hoffentlich mehr LVZO Athleten.

Nadine Pulver

Nachwuchsmeeting U18-U23, Zürich

by webmaster

Am Sonntag, 26. Mai 2019 stand auf der Sportanlage Sihlhölzli in Zürich das Nachwuchsmeeting an. Es standen fünf LVZO-Athleten auf dem Platz. Den Start machte David Flura mit dem 100 m, welchen er mit 12.56 s ins Ziel lief. Als zweite Disziplin stand noch der 200 m auf dem Programm. Da er der einzige U18 Athlet war, musste er sich mit den älteren messen. Die Uhr stoppte bei 25.94 s. Für ihn ein guter Saisonstart.

Dann starteten Sarah Spielberger bei den U20 und Lea Stauber bei den U18 über 200 m. Sarah lief bei 27.34 s ins Ziel und lief bei ihrem Saisoneinstieg auch direkt die SM-Limite für die U20 SM. Lea brachte ihren ersten 200 m in einer Zeit von 27.80 s hinter sich. Beim 100 m stoppte die Uhr bei 13.67 s. Da ist für die weitere Saison noch viel Luft nach oben.

Auch Nadine Pulver und Lenita Edward stiegen beim 100 m in die Wettkampfsaison ein. Nadine rannte nach 13.28 s ins Ziel. Diese Zeit ist nicht nur eine neue PB sondern auch nur 8 Hundertstel von der U18 SM-Limite entfernt. Vielversprechend für die noch junge Saison. Am späteren Nachmittag stand für Nadine noch das Kugelstossen auf dem Programm. Auch hier fiel eine neue PB mit 10.94 m. Lenita rannte wie oben erwähnt den 100 m und dies in einer Zeit von 13.42 s. Auch bei ihr zahlte sich das Wintertraining aus. Zum Abschluss des Tages stand für Lenita noch der Hochsprung auf dem Plan. Dort sprang sie das erste Mal offiziell 1.50 m, was somit eine neue PB war. Das ganze ohne Hochsprungtraining im Winter, was wäre wohl sonst möglich gewesen?

Ich gratuliere den Athletinnen und Athleten zu ihren Leistungen und wünsche allen eine erfolgreiche Saison.

Lea Stauber

1. Q-Wettkampf in Regensdorf

by webmaster

Der erste Q-Wettkampf stand diesen Samstag, 11. Mai 2019 vor der Tür. Aufgeregt waren von U12 bis U16 alle Kategorien am Start. Insgesamt zählte die LVZO 31 Teilnehmende. Die U12er mussten sich mit den Disziplinen für den UBS Kids Cup sowie dem Kugelstossen und dem Hürdenlaufen herumschlagen. Die U14er hatten mit einer Disziplin weniger das etwas leichtere Programm. Die Ältesten im Bunde hatten am ersten Q-Wettkampf-Tag keinen UBS Kids Cup inbegriffen. Sie mussten Hürdenlaufen, Kugelstossen, Speerwerfen und Hochspringen. Trotz des launischen Wetters mit teilweise heftigen Regengüssen, was zwei Mal zur Wettkampfunterbrechung führte, konnten schon einige gute Leistungen gebracht werden und sogar persönliche Bestleistungen vom letzten Jahr verbessert werden. Der erste Q-Wettkampf war erfolgreich und definitiv ein guter Start in die Wettkampfsaison.

Géraldine Oriet

Trainingslager Lana 2019

by webmaster

Sonntag

Eine halbe Stunde vor Abfahrt besammelten wir uns auf dem Parkplatz vor der Eishalle in Wetzikon, wo unser Kleinbus schon bereit stand. Nachdem wir unser Gepäck im Anhänger verstaut hatten, teilten wir uns auf Marco’s Auto und den Mietbus auf. Während wir uns über die Gipfeli von der Familie Grisotto freuten, begann es draussen zu schneien. Nach zwei kleinen Pausen erreichten wir Lana um halb vier Uhr. Kühl war es zwar immernoch, aber wenigstens schneite es nicht mehr. Während der Fahrt hat sich niemand übergeben dank Stephan’s und Marco’s ausgezeichneten Fahrkünsten. Eine Stunde nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, starteten wir unser erstes Training mit einer kleinen Joggingrunde. Kaum hatten wir unsere Laufschulübungen beendet, machten wir uns auf den Rückweg. Im Hotel sprangen die meisten von uns direkt in den Innenpool. Am Abend genossen wir es, dass wir freie Auswahl beim Essen hatten. Mit leckerem Kuchen von der Familie Nigg in der Hand, prägten wir uns die Lagerinformationen von Stephan ein. Nun freuen wir uns schon auf den morgigen Tag.

Luna, Vania, Sarina, Lea P.