Regionalmeisterschaften Ost

by webmaster

Samstag

Am 22. und 23. Juni 2019 ging es für eine 15-köpfige Gruppe unsere LVZO Athleten an die Regionalmeisterschaften Ost im alt bekannten Sihlhölzli in Zürich. Das Wetter am Samstag war das totale Gegenteil von schön, denn es regnete den ganzen Tag. Nichts desto trotz hiess es alles geben.

Der Wettkampf startete für die U14 Boys mit 60 m Sprint. Top motiviert standen Philipp, Kaziah und Marc in den Startblöcken bereit. Nach etlichen Fehlstarts schafften es Philipp und Marc in den Halbfinal. Da die Konkurrenz noch ein bisschen schneller war, reichte es knapp nicht für den Final. Philipp beendete seinen Lauf in einer Zeit von 8.54 s während Marc seinen in 8.69 s beendete. Am gleichen Ort zur gleichen Zeit absolvierte Merlin seinen Kugelwettkampf. Jedoch waren seine Gegner eine Nummer zu gross für ihn. Schliesslich beendete er seinen Wettkampf mit einer Weit von 8.71 m.

Weiter ging es auf der Bahn mit 100 m Sprint der U18 Damen. Zu viert, so viele wie noch nie, begaben sich Géraldine, Lenita, Lea S. und Nadine an den Start. Sie flitzten los, dabei gelang Lenita und Nadine der Halbfinaleinzug. Lenita brillierte mit einer Zeit von 13.21 s. Dies ist für sie eine neue persönliche Bestleistung und leider war die Zeit knapp an der SM-Limite vorbei. Nadine schloss den Halbfinal mit 13.29 s ab, was zudem auch ihre Vorlaufszeit betrug.

Im Trio stiegen Celina, Géraldine und Nadine in den Kugelwettkampf ein. Der Kugelring war eine reinste Pfütze, so waren auch die gestossenen Weiten nicht herausragend. Doch trotz der Umstände schaffte Nadine zu ihrer Überraschung den Einzug ins Finale. Sie platzierte sich auf dem 6. Rang mit 10.57 m. Sarinya stiess die Kugel in der Kategorie U16 auf eine Weite von 9.07 m.

Nach dem missglückten Kugelstossen triumphierte Celina im Speerwurf. Nach einer langen Wettkampfspause erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung von 22.51m. Beim 600 m Lauf ging Merlin in der Kategorie U16 und Marc in der U14 an den Start. Merlin und Marc qualifizierten sich beide für den Finallauf. Die Beiden beendeten ihren Final in herausragenden persönlichen Bestleistungen.

 

Sonntag

Eine Nacht Verschnaufpause mit viel Erholung und schon stand der zweite Wettkampfstag vor der Tür. Im Gegenteil zum Vortag war der Himmel blau mit strahlendem Sonnenschein.

Hochhinaus ging es für Lenita, Janic und Kaziah im Hochsprung. Mit 1.55 m sprang Lenita eine neue PB. Janic wurde sensationeller 5. mit einer Höhe von 1.64 m, während Kaziah die stolze Höhe von 1.30 m übersprang. Weiter ging es mit der technischen Disziplin Diskus. Eine sechsköpfige Delegation bestehend aus Géraldine, Alina, Soraya, Janic, Philipp und Marc drehten sich im Diskusring. Zwei Medaillen wurden von unseren LVZOler ergattert. Alina übertraf sich selber mit dem Regionalmeistertitel und Philipp wurde starker 3.

Weitsprung stand auf dem Wettkampfsplan mit Philipp, Marc und Kaziah. Der Weitsprung verlief nicht nach Wunsch der Athleten, aber die Saison ist ja noch jung. Die Zwillinge Alina und Delia liefen beide über 60 m Hürden eine persönliche Bestleistung, wobei Delia ein wenig schneller über die Hürden galoppierte. Den krönenden Abschluss machte Sarinya über 80 m Hürden, wobei sie mit einer Zeit von 13.35 s den Halbfinal erreichte.

Wir gratulieren allen gestarteten Athleten herzlich zu ihren Leistungen und hoffen, dass nächstes Jahr wieder viele Athleten am Start stehen.

Nadine Pulver, Celina Hell, Lea Stauber