U16/U18 SM Frauenfeld

by webmaster

Der Saisonhöhepunkt, die Schweizermeisterschaft, stand vor der Tür. Dieses Jahr wurde die LVZO nur von zwei Athleten vertreten. Sowohl Jan als auch Sarah (welche zum ersten Mal an einer SM startete) haben sich für 400 m Hürden angemeldet. Die Bedingungen für den Vorlauf schienen perfekt. Angenehme 25°C, Sonne und Beiden wurde Bahn 4 auf der 8er Bahn zugeteilt. 400 m Hürden war der erste Programmpunkt der SM. Zuerst starteten die Frauen, dann die Männer.


Sarah startete in der zweiten Serie. Sie fühlte sich einigermassen fit, klagte aber über einige Wehwehchen am Fuss und am Oberschenkel. Auch die Gletscherwanderung, die sie zwei Tage zuvor mit der Schule absolvierte, machte sich später noch bemerkbar. Somit war das Ziel, eine neue PB eher zweitrangig. Im Fokus stand die erste Hürde, die in diesem Lauf unbedingt richtig angelaufen werden musste plus einen technisch guten Lauf. Der Start glückte und die erste Hürde konnte sie mit dem richtigen Bein überlaufen. Leider stimmte schon bei der zweiten Hürde der Rhythmus nicht mehr und sie kam auch später nicht mehr in den richtigen Rhythmus. Schlussendlich belegte sie mit einer Zeit von 68.36 Sekunden den vierten Platz und verpasste um 0.3 Sekunden den Finaleinzug.

Auch Jan war nicht mehr in der fittesten Form der Saison. Eine leichte Zerrung, die er sich einige Wochen zuvor bei einem 400 m zugezogen hatte, machte ihm noch immer etwas sorgen. Trotzdem ging er mit viel Motivation an den Start. Die erste Hürde sah von aussen doch etwas kriminell aus, denn er lehnte sich etwas zu weit in die Kurve. Auch hier konnte der Rhythmus nicht lange gehalten werden. Bereits nach der 4. Hürde wechselte er von 15er- auf 16-er Rhythmus. Den Lauf beendete er als Drittplatzierter mit einer Zeit von 58.50 Sekunden und qualifizierte sich so für den Final am Sonntag.

Am Sonntag reiste Jan also alleine nach Frauenfeld, um sich im Final über 400 m Hürden ein letztes Mal in dieser Saison zu beweisen. Er fühlte sich zwar fitter als am Samstag, war aber doch nicht in Topform. Die ersten 200 m gingen ring und er konnte den Rhythmus gut halten. In der zweiten Kurve brach er aber etwas ein, konnte sich auf der Zielgeraden wieder fangen und erreichte das Ziel als Fünftplatzierter mit einer Zeit von 57.93 Sekunden.

Mehr oder weniger zufrieden mit ihrer Leistung schliessen Sarah und Jan diese Saison ab und blicken zurück auf tolle Leistungen an den vergangenen Wettkämpfen.

Sarah Spielberger